Team.
Außergewöhnlich.

Nein, imos bedeutet nicht „immer mehr ohne Schlips“. Anstatt die Sauerstoff­versorgung unserer Gehirne mittels Krawatten zu drosseln, setzen wir unseren Grips lieber für unsere Kunden ein. Sieht man uns die Begeisterung an?

Stefanie


stefanie
  • Wie kamst du zu imos und was war dein erster Eindruck?

    Ich habe einen Ausbildungsbetrieb gesucht, bei dem ich meine Ausbildung erfolgreich abschließen konnte. Durch Gespräche mit Jan, mit dem ich in eine Klasse ging, erfuhr ich, dass bei imos eine tolle Truppe arbeitet und habe mein Glück versucht. Mit Erfolg. Und ich wurde nicht enttäuscht! Mich erwartete ein supernettes, sehr hilfsbereites Team, welches ich nie wieder missen möchte.

  • Wie würdest du deine Arbeit bei imos beschreiben?

    Meine Arbeit ist sehr vielseitig und vielschichtig. Angefangen vom Mailrouting, über Webserver, Internetzugängen und deren Hardware zu Angebots- und Vertragsangelegenheiten, sowie hausinternen Aufgaben ist einfach alles dabei. Zudem gibt es immer wieder etwas Neues, wodurch mir niemals langweilig und die Arbeit niemals eintönig wird.

  • Welche besonderen Erfahrungen hast du während deiner Zeit bei imos gemacht?

    In dieser kurzen Zeit habe ich schon viele neue und besondere Erfahrung machen können. Angefangen davon, dass einem der Kunde noch am Herzen liegt und man alles versucht, dessen Wünsche zu erfüllen. Zudem bedeutet Team hier NICHT "toll ein Anderer machts", sondern, dass man wirklich zusammen arbeitet und man sich gegenseitig ohne Wenn und Aber hilft. Auch die "Bestrafung" von Fehlern mit einem Kuchen ist eine tolle Idee. Man lernt aus seinen Fehlern und jeder hat etwas davon, in beiderlei Hinsicht.

  • Nenne 3 Dinge auf die du niemals verzichten könntest.

    1. Meine Freunde und Familie sind für mich das wichtigste auf der Welt! Ohne diesen Zusammenhalt und das Miteinander wäre ich nicht mal ein halber Mensch.
    2. Meine Katzen, die mir einfach jede Minute zu Hause und mit ihrer frechen, aber trotzdem liebevollen Art zu etwas ganz besonderem machen.
    3. Die digitale Wunderwelt. Mit allem was so dazu gehört. Ohne sie hätte ich erstens keine Arbeit und zudem öfters eine recht langweilige Freizeit ;-)

  • Wie war dein erster Arbeitstag/Eindruck von imos?

    Mein erster Arbeitstag und auch die erste Zeit danach war sehr anstrengend. Da ich wissenstechnisch bei 0 angefangen habe (Linux, was ist das?!) wurde mein Hirnschmalz mit vielen Informationen gefüttert. Eine Herausforderung, die ich gerne auf mich nahm und weiterhin aufnehmen werde, da man in diesem Beruf niemals auslernt. Doch ich möchte keinen einzigen Tag davon missen, in so einem großartigen Betrieb mit einem supertollen Team zusammenarbeiten.

  • Was machst du in deiner Freizeit gerne?

    In meiner Freizeit treffe ich mich oft mit meinen Freunden und wir unternehmen viel miteinander. Meine Katzen fordern natürlich ebenfalls einen großen Teil meiner Freizeit mit schmusen und spielen. Ich lese gerne Bücher und koche/backe gerne. Außerdem bin ich ein riesiger Film- und Serienfan, wodurch so mancher Abend gemütlich vor dem Fernseher endet.

  • Das sagen Kollegen über dich!

    Steffi hat sich in der kurzen Zeit, die sie bei imos ist, sehr schnell eingebracht und ist sehr engagiert im Team mit zu wirken. Als weibliche Technikansprechpartnerin hat sie immer eine schnelle Lösung für die unterschiedlichsten Problemchen parat. Die Zusammenarbeit mit ihr ist super und ich freue mich, dass sie unser Team so gut ergänzt.
    Außerdem kann sie super backen :D