Team.
Außergewöhnlich.

Nein, imos bedeutet nicht „immer mehr ohne Schlips“. Anstatt die Sauerstoff­versorgung unserer Gehirne mittels Krawatten zu drosseln, setzen wir unseren Grips lieber für unsere Kunden ein. Sieht man uns die Begeisterung an?

Rolf Wallender


rolf
  • Wie kamst du zu imos und was war dein erster Eindruck?

    Wir waren jung und brauchten das Geld.

  • Wie würdest du deine Arbeit bei imos beschreiben?

    Sorry, aber die ist unbeschreiblich :-)

  • Nenne 3 Dinge auf die du niemals verzichten könntest.

    - auf meinen morgendlichen Kaffee
    - auf das Team von imos
    - auf den Triple B Spezial Burger mit Bacon

  • Wie war dein erster Arbeitstag/Eindruck von imos?

    vor 20 Jahren, als Monitore noch so tief wie Bierkisten waren und es noch keinen Teamviewer gab, wollte ich einer Kundin am Telefon weiterhelfen. Nach mehrern unbrauchbaren Antworten, wie "es geht nicht" oder "es funktioniert immer noch nicht" wollte ich dem Problem gezielt auf die Spur kommen und fragte: "Frau K., welche Fehlermeldung bekommen Sie denn? Sagen Sie mir doch einfach, was auf Ihrem Bildschirm steht?" - Bei der Antwort konnte ich Ihre Erleichterung durch das Telefon regelrecht spüren - Frau K. antwortete: "Ein Blumentopf".

    Ab dem Tag wurde mir klar, dass mich die Menschheit auch noch in 20 Jahren brauchen wird.

  • Welche Ziele hast du? Was inspiriert dich?

    Ich möchte unseren Kunden immer die beste Lösung für ihre Anforderungen liefern und unseren Mitarbeitern einen attraktiven und sicheren Arbeitsplatz bieten.

  • Was machst du in deiner Freizeit gerne?

    Entweder faul auf der Couch hängen und Fußball schauen oder bouldern, joggen oder ins Fitness-Studio gehen.
    Mit Sushi oder feiner Küche kann man mich davon aber (leider) problemlos abhalten.

  • Wie lange bist du schon bei imos und welche besonderen Erfahrungen konntest du in dieser Zeit sammeln?

    viel zu lange :-D
    Die wichtigste Erfahrung ist die, dass 20 Jahren einfach viel zu schnell vergehen. Verdammt … jetzt fällt mir ein, dass wir doch noch ein Firmenschild an der Tür anbringen wollten …

  • Bist du Fußball-Fan, wenn ja, was ist dein Lieblingsverein?

    Ja logisch, Mia san mia!